Wer hier schreibt und warum

Carcharodon Megalodon - Gebiss
Dieser Kiefer stammt von einem Hai mit dem schönen Namen Carcharocles megalodon. Der ist schon gut zweieinhalb Mio. Jahre tot, kann aber trotzdem noch beeindrucken: Durch seine Körpermaße (bis zu zwanzig Meter) und seine Ernährungsgewohnheiten (kleinere Wale). Man kann sich gut vorstellen, wie die sich wohl gefühlt haben, …

In der Schule habe ich Chemie und Physik gehasst. Formeln und Zahlen, bäh! Da war selbst Religionsunterricht besser, da kam man wenigstens mit Reden durch …

Lange machte ich einen großen Bogen um alles, was mit Naturwissenschaften zu tun hatte. Dann waren irgendwann zwei kleine Kinder im Haus und wenig später Dinosaurier-Bilderbücher vom Aldi-Grabbeltisch. Die waren toll –  viiiiiel besser als Klein-Peter, der seinen Teddy wiederfand oder dem Osterhasen helfen durfte. Bald konnten wir alle drei „Trias, Jura , Kreide“ aufsagen,  unterschieden auf Anhieb einen Spinosaurus von einem Ankylosaurus und gingen geradezu gewohnheitsmäßig in Museen wie das für Naturkunde in Berlin.

So bin ich da irgendwie rein geraten. Ich lese jetzt ständig  Bücher, in denen kluge Menschen Wissenschaft in verständliche Häppchen portionieren. Und apropos Häppchen – hier finden Sie Teile von dem, was ich so aufnehme, mal  in Aussage-, oft aber in Frageform. (So dient diese Website gewissermaßen zur Unterstützung der geistigen Verdauung, wenn Sie mir den Vergleich nachsehen.) Ich will mich dabei nicht als Experte aufspielen. Ich bin einfach nur ein neugieriger Laie, der am Lernen Spaß hat.

Wenn Sie auf diesen Seiten irgendwo auf groben Unfug stoßen, Fragen haben, eine eigene Antwort beisteuern oder einfach nur mal „Hallo” sagen wollen, dann freue ich mich auf Ihre Nachricht, per E-Mail oder über das Feedback-Formular

Karen Carr, Megalodon shark and Eobalaenoptera whales
…  wenn man diese Illustration genießt. (K. Carr, CC BY 3.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*